Caggiano Nestore

Autor
Caggiano Nestore
Beschreibung

Sein Vater Giuseppe und seine Mutter Anna Luisi, die aus weniger wohlhabenden Verhältnissen stammten, liebten das Lesen, wie die Namen ihrer beiden Söhne, die den spanischen Einfluss überlebten (Nestore und Vittorugo), zu belegen scheinen.

1904 zog er nach Neapel, um am Konservatorium von San Pietro a Majella Oboe zu studieren, wo er sofort seine Qualitäten als Komponist unter Beweis stellte: Der Direktor des Konservatoriums, Giuseppe Martucci, zeigte Interesse an einem Stück für Violine und Klavier mit dem Titel Rimembranze liriche (Lyrische Erinnerungen) und ermutigte ihn zu regelmäßigen Studien.

Nachdem er im Juni 1906 sein Oboenstudium abgeschlossen hatte, war er "erste Oboe" im "Concerto Civico di Roma" und im Orchester des Teatro Quirino. Als Oboist nahm er auch an einer Tournee in Ägypten teil.

Seine ersten Werke als Komponist stammen aus denselben Jahren. Im Jahr 1913 gewann er den "Concorso Nazionale per composizioni orchestrali" ("Augusteo"-Preis) mit seiner symphonischen Dichtung "La tomba del Busento".

Er starb unerwartet am 3. März 1918 in Caggiano, als er noch keine 30 Jahre alt war.

Werke



 
©2009-2022 Pizzicato Verlag Helvetia